Schlafberatung

Schlafberatung nach
1001 Kindernacht®


Schlafberatungen nach dem Konzept von 1001kindernacht® sind

• bindungsorientiert
Alle Empfehlungen und Massnahmen unterstützen den Aufbau einer
sicheren Eltern-Kind-Bindung und die gegenseitige Vertrauensbeziehung.
Das Kind wird weder alleine gelassen, wenn es damit noch überfordert
ist, noch wird es aus erzieherischer Absicht schreien gelassen.
Die Eltern werden darin bestärkt, sich feinfühlig um ihr Kind zu kümmern,
d.h. seine Signale wahrzunehmen, richtig zu deuten, zuverlässig und
prompt darauf zu reagieren. Mehr Infos: www.sicherebindung.at

• kindgerecht
Alle Veränderungen sind der körperlichen, emotionalen und kognitiven
Reife des Kindes angepasst. Das Konzept von 1001kindernacht®
geht davon aus, dass die Schlafentwicklung ungefähr 3 Jahre dauert
und die meisten Kinder erst dann dauerhaft in der Lage sind, (wenn
nötig) abends alleine ein- und nachts selbständig weiterzuschlafen.

• ganzheitlich & langfristig sinnvoll
Die Familie wird als zusammenhängendes System betrachtet und alle
wichtigen Aspekte der Schlafsituation werden berücksichtigt. Kurzfristige
und schnelle Veränderungen sind nicht das Ziel. Vielmehr sind die Massnahmen
langfristig tragfähig und ziehen keine negativen Folgen
(z. Bsp. dauerhafte Verknüpfung von Schlafen und Angst) mit sich.

• feinfühlig & empathisch
Die Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche aller Familienmitglieder werden
erfragt. Es geht sowohl darum, die Bedürfnisse des Kindes zu erfüllen,
als auch die Eltern bei Überforderung zu begleiten und entlasten.

• individuell
Die Eltern können gut informiert, selbstbestimmt und bewusst einen
passenden Weg wählen. Es werden keine pauschalen Empfehlungen
abgegeben, sondern nach einer individuell stimmigen Lösung gesucht.

• wertschätzend
Der individuelle Weg der Familie wird respektiert und die Eltern werden
durch eine wertschätzende Beratung in ihrer Rolle gestärkt.

• fachlich kompetent
Die Schlafberaterin stützt ihre Empfehlungen auf wissenschaftlichen
Erkenntnissen und aktuellen Studien ab und bildet sich laufend weiter.